"Social Economy for Sustainable Education and #TransitionToWork" - unter diesem Titel veranstaltete StartNet gemeinsam mit der Stadt Mannheim eine Online-Session im Rahmen des European Social Economy Summit #EUSES am 28. Januar 2021. #EUSES ist eine gemeinsam organisierte Konferenz der Europäischen Kommission und der Stadt Mannheim, die darauf abzielt, die Sozialwirtschaft in Europa zu stärken und ihren Beitrag zur wirtschaftlichen Entwicklung, zur sozialen Eingliederung sowie zur nachhaltigen und digitalen Transformation zu leisten. Die inhaltliche Schwerpunkte werden sich hierbei auf drei Dimensionen konzentrieren: Digitalisierung der Sozialwirtschaft, (soziale) Innovation, länderübergreifende und sektorübergreifende Zusammenarbeit.

Verschiedene europäische Stakeholder aus Non-Profit-Organisationen, Stiftungen, Sozialunternehmen und politisch Entscheidende trafen sich rund um das Thema Jugend, Bildung und Ausbildung. Das Projekt StartNet wurde sowohl als virtueller Messestand als auch während des Workshops als Beispiel für die Zusammenarbeit von Akteuren der Sozialwirtschaft auf europäischer und regionaler Ebene vorgestellt. Ergänzt wurde dies durch gute Praktiken von öffentlich-sozialen Partnerschaften in Mannheim, die das Potenzial der positiven lokalen Wirkung demonstrierten.

Die Teilnehmer waren sich einig über den Mehrwert für sozialwirtschaftliche Initiativen, auf europäischer Ebene zu kooperieren, Wissen auszutauschen, Partnerschaften aufzubauen sowie Allianzen auf lokaler Ebene zu bilden, einschließlich des öffentlichen und privaten Sektors. Um eine nachhaltige gemeinsame Wirkung zu erzielen, benötigen diese Partnerschaften eine kontinuierliche Koordination und eine langfristige Finanzierung.

Darüber hinaus war man sich einig, dass bei der Arbeit im Jugendbereich das Engagement der jungen Menschen selbst und ihrer Vertreter für die Legitimität und den Erfolg der Aktivitäten unerlässlich ist.

Um mehr über die Veranstaltung zu erfahren, folgen Sie diesem Link.